Worte zum Trost

In diesem Bereich können Texte und Gedichte gepostet werden, die zum Nachdenken anregen, Trost spenden oder einfach ein Lächeln auf das Gesicht zaubern.

Worte zum Trost

Beitragvon Teddy1960 » Do 31. Jan 2013, 15:12

Ihr Lieben,
auf der Suche nach tröstenden Worten, habe ich diesen kleinen Text gefunden:

Geh aufrecht wie die Bäume

Geh aufrecht wie die Bäume,
lebe Dein Leben so stark wie die Berge,
sei sanft wie der Frühlingswind,
bewahre die Wärme der Sonne im Herzen
und der große Geist wird immer mit Dir sein.
Indianische Weisheit

...es liegt viel Wahrheit darin.
In meiner tiefen Trauerphase hat man mit geraten, aufrecht und mit erhobenem Kopf zu gehen, nicht zu verbittern und die Sonne in mein Gesicht und mein Herz scheinen zu lassen.
Das waren gute Ratschläge.
Sie zu beherzigen war manchmal etwas schwierig, aber ich habe mir Mühe damit gegeben.
Wobei das aufrechte Gehen das Schwierigste war.
Gerade in der Trauer ist es schwer, dem o.g. Spruch zu folgen...aber es lohnt sich doch.

Schöne Grüße
Christina
Teddy1960
 
Beiträge: 385
Registriert: So 16. Sep 2012, 09:32
Wohnort: Rhein-Lahn Kreis

Re: Worte zum Trost

Beitragvon hypamaus1976 » Mi 19. Jun 2013, 22:07

mir hat dies geholfen:

Du kannst Tränen vergießen

Du kannst Tränen vergießen,
weil er gegangen ist
oder Du kannst lächeln, weil er gelebt hat.
Du kannst Deine Augen
Schließen und beten,
dass er wiederkehrt,
oder Du kannst die Augen
öffnen und all das sehen,
was er hinterlassen hat.
Dein Herz kann leer sein,
weil Du ihn nicht mehr sehen kannst,
oder Du kannst voll der Liebe sein,
die ihr geteilt habt.
Du kannst Dich am Morgen abwenden
Und im Gestern leben,
oder Du kannst morgen glücklich sein
wegen des Gestern.
Du kannst dich an Ihn erinnern,
nur daran,
dass er gegangen ist,
oder du kannst sein Andenken bewahren
und es weiterleben lassen.
Du kannst weinen und
Dich verschließen
Leer sein und Dich abwenden,
oder Du kannst tun,
was er gewollt hätte:
Wieder lächeln lernen,
Deine Augen wieder öffnen,
lieben und leben.

(Verfasser unbekannt)
Benutzeravatar
hypamaus1976
 
Beiträge: 1
Registriert: Fr 14. Jun 2013, 10:33

Re: Worte zum Trost

Beitragvon ascari » Do 20. Jun 2013, 06:37

Trennung ist unser Los,
Wiedersehen ist unsere Hoffnung.
So bitter der Tod ist,
die Liebe vermag er nicht zu scheiden.
Aus dem Leben ist er zwar geschieden,
aber nicht aus unserem Leben;
denn wie vermöchten wir ihn tot zu wähnen,
der so lebendig unserem Herzen innewohnt!

(Augustinus)
Warum bist du nur von mir gegangen?
Ich vermisse dich so sehr.....

verwitwet-info.de
Benutzeravatar
ascari
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 481
Registriert: Mo 13. Aug 2012, 18:56
Wohnort: Ludwigshafen

Re: Worte zum Trost

Beitragvon ascari » Mi 10. Jul 2013, 18:30

Tretet her, Ihr meine Lieben.
Nehmet Abschied weint nicht mehr.
Hilfe konnt ich nicht mehr finden, meine Krankheit war zu schwer.
Manchmal wollte ich verzagen, hab gedacht, ich trüg es nie.
Und ich hab es doch ertragen, aber fraget nur nicht wie.


www.trauerspruch.de
Warum bist du nur von mir gegangen?
Ich vermisse dich so sehr.....

verwitwet-info.de
Benutzeravatar
ascari
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 481
Registriert: Mo 13. Aug 2012, 18:56
Wohnort: Ludwigshafen

Re: Worte zum Trost

Beitragvon timherz698 » Do 1. Jul 2021, 10:00

Ich möchte ein Gedicht ergänzen, das ich neulich gefunden habe.

Ihr sollt nicht um mich weinen.
Ich habe ja gelebt.
Der Kreis hat sich geschlossen,
der zur Vollendung strebt.
Glaubt nicht, wenn ich gestorben,
dass wir uns ferne sind.
Es grüßt Euch meine Seele
als Hauch im Sommerwind.
Und legt der Hauch des Tages
am Abend zur Ruh‘,
send‘ ich als Stern vom Himmel
Euch meine Grüße zu.
- Hans Kreiner

(gefunden auf https://vorsorgeweitblick.lv1871.de/202 ... idskarten/)
timherz698
 
Beiträge: 1
Registriert: Mi 28. Apr 2021, 16:09


Zurück zu Prosa & Lyrik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron